Workshops:

 

 

„Heilige Orte erschaffen“

 

Bäume, Flüsse, Berge, der Wind und das Feuer, und nicht zuletzt auch PACHAMAMA (Mutter ERDDE) ... Alles ist beseelt. Die Natur ist lebendig, sie ist Energie, und sie hat ein Bewusstsein mit dem wir in Verbindung treten können.

 

Seit Anbeginn der Zeit leben Naturvölker in inniger Verbindung mit der Natur. Sie wissen um die besonderen Orte, Kraftplätze und Portale. Die Schamanen und Weisen wissen darum diese Energien zu „lesen“, und in einer ganz besonderen Weise, mit ihnen zu kommunizieren.  Sie sind in der Lage „Heilige Orte zu erschaffen“.

 

Wie außen, so innen“ (hermetisches Gesetz, od. Resonanz)

 

Kaum eine andere „Größe“ hat einen so nachhaltigen, permanenten Einfluss auf unser Leben, wie der Ort und die Umgebung, in welcher wir leben. Unabhängig davon, ob wir diesen Einfluss bewusst wahrnehmen oder nicht, gehen wir mit unserer Umgebung in Resonanz. Es ist unmöglich, nicht in Resonanz zu gehen. Das Gesetz der Resonanz ist eines der Merkmale unseres Lebens.

 

Leben im Paradies

 

Wie wunderbar also, wenn es sich bei unserer Umgebung um einen harmonischen,  kraftvollen und in jeder Hinsicht unterstützenden Ort handelt.  Ist die Umgebung natürlich, friedlich, hell, kraftvoll und lebendig, ... dann sind wir es auch. Dies ist die Essenz des klassischen Feng Shui, dessen Ursprung in der Harmonielehre von Yin & Yang zu finden ist.

 

Was aber, wenn wir an Orten leben, die eine leblose, trostlose, oder vielleicht krankmachende Energie beherbergen? Was wäre, wenn alle Ereignisse, die jemals auf einem Stück Land, oder in einem Haus stattfanden, gespeichert wären? Ähnlich eines Computerchip, der alles abspeichert? In dem folgenden Workshop wird das Wissen vermittelt, diese Orte zu verändern. Der Workshop bringt die Essenzen des traditionellen Feng Shui und der Geomantie mit dem Wesen des Schamanismus zusammen und verbindet diese zu einer gemeinsamen Lehre.

 

Inhalte:

  • „Alles ist Geist!“: über die Seelenlandschaften der Dinge, Landschaften und Häuser

  • Resonanz: Wie innen, so außen!

  • Das Wesen von Qi und wie man es „lenkt“

  • Das Wesen eines Kraftortes

  • Die Zyklen der Elemente, Farben und Formen und ihre Auswirkungen auf die Menschen

  • Das „Bagua“ als Entsprechung der 8 Lebensbereiche

  • „Programmieren“ bestimmter Lebensbereiche zu deren Stärkung

  • Rückhalt, Schutz und Unterstützung erschaffen

  • Wasseradern und andere energetische Störquellen finden

  • Schlafzimmer, Schlafrichtung

  • Reinigen der Orte mit unterschiedlichen Methoden und weitere Zeremonien

  • „Lesen“ von Orten, Häusern, Plätzen

  • „Lesen“ von Architektenplänen, u.a. mit Hilfe von:

    • Ruten, Pendeln, Händen, Augen,

  • Geopathische Störquellen: Auffinden und Lösungsvorschläge:

    • Wasserader, Erdverwerfung, Erdspalten, Höhlen, etc

  • Energetische Störquellen: Auffinden und Lösungsvorschläge

    • E-Smog,

    • Gräbern, Massengräber, Königsgräber, Friedhöfe

    • Ritualplätze: positiv (z.B. Ernte-Dank), negativ (Opferplätze)

    • Tempelanlagen, Kirchen, Kraftplätze

    • Tempelanlagen geschändet

    • Flüche

    • Krankheitsplätze

  • Gebäude bei starkem Gefälle „verankern“

  • Karmische Verbindungen finden und erlösen

  • Verstorbene Spirits im Gebäude erlösen

  • Krankheitspunkte finden und erlösen

  • Herzpunkte finden und aktivieren

  • Seelenpunkte finden und erlösen

  • Zeremonien für unterschiedliche Zwecke und Orte

 

"Heilige Orte erschaffen" - Kurs: 

2 mal 2 ½  Wochenend-Tage:

 

Datum:         29.3.19 bis 31.3.19 und

                     5.4. bis 7.4. 19

 

Ort:               Alzenau, „Alte Post“,

Zeiten:          FR 15 Uhr - 19 Uhr

                     SA 9 Uhr - 18 Uhr

                     SO 9 Uhr - 17 Uhr

Preis:            EUR 750,- (inkl. 19%Ust.)

 

 

Anmeldung unter:   info@livingwisdom.de

​„Über das Loslassen!“

- Befreiung von alten Lasten und Geschichten -
2 Tage, nächsten Termine: hier

 

So, wie auch das Leben ein ständiger Fluss der Veränderung ist, so haben auch wir Menschen die Möglichkeit dazu, das Leben, und vor allem uns selbst, immer wieder neu zu sehen und zu erfahren. Dazu bedarf es einem Prozeß, welchen die Schamanen "stirb-und-werde" nennen. Das "Alte" muss gehen, damit Platz für Neues entstehen kann. So einfach dies nachzuvollziehen ist, so herausfordernd mag die Umsetzung sein. Die Erinnerungen an alte Erfahrungen kommen meist verbunden mit alten Emotionen, die wir hoffen, das sie von alleine verschwinden, oder, dass wir sie schlicht vergessen. Beide Konzepte scheinen in der Realität wenig erfolgsversprechend.

"...Und ewig grüßt das Murmeltier" ist ein amüsanter, und dennoch tiefgreifender Film, in welchem der Held dieser Geschichte jeden Tag, immer und immer wieder das gleiche erlebt, bis er sich selbst neu findet. Wie langweilig wäre das Leben mit immer den selben Gedanken, Sichtweisen und Handlungen? Lassen Sie das "Alte" los und erfinden sie sich neu...

In diesem Workshop geht es um das zeremonielle "Sterben" der "Vergangenheit" und die Erneuerung, die einer neuen Geburt gleichkommt.

Inhalte des Workshops, u.a.:

  • Loslösen der Identifikation mit der persönlichen Geschichte

  • Loslösen der Rollen und Masken

  • Erkennen und Befreiung der Schatten aus der Unterwelt

  • Finden und verinnerlichen archetypischer Urkräfte

  • Inneren Frieden schließen mit dem eigenen Leben

  • Inneren Frieden schließen mit den Ahnen

  • Erlernen verschiedener Zeremonien für den Alltag

  • u.a.

​„Der schamanische Weg“

- Einführung in das Heilwissen der Inkas -
2 Tage, nächsten Termine: hier

 

„Der schamanische Weg“ beschreibt die Lebensreise der Menschen, die sich ihrer spirituellen Entfaltung widmen und sich auf neue Wege begeben möchten. Es ist eine magische und mystische Reise, die symbolisch im Medizinrad der Schamanen offenbart wird. Das Medizinrad beschreibt die vier großen Stationen des Menschen auf der Helden- und Heldinnenreise: Süden/Heilung, Westen/Transformation, Norden/Erleuchtung und Osten/Hingabe ans Leben. Es ist eine Reise der Einweihungen in tiefe Medizin-Weisheiten und große Mysterien. Der Workshop stellt diese vier Stationen vor und ermöglicht ein tiefes eintauchen in die unterschiedlichen Energien. So gelingt es einen weiten Überblick über das Medizinrad zu bekommen, und zu erahnen, was es heißt, das eigene Leben „schamanisch“ zu leben...

Inhalte des Workshops, u.a.:

  • „Die Schlange“/ Süden: Heilung aus Sicht der Schamanen

  • „Der Jaguar“/Westen: Befreiung aus der Unterwelt

  • „Der Kolibri“/Norden: Der Seele lauschen, der Sehnsucht folgen

  • „Der Adler“/Osten: Mich einbringen in die Welt

  • Heiltechniken und –Zeremonien

  • Unterweltreisen, Oberweltreisen

  • Mit Steinen kommunizieren

  • Kraftobjekte erschaffen

  • Ehren und Segnen

  • Schamanisches Feuer anleiten

  • Einweihungen in den „schamanischen Weg“

 

„Heilige Orte erschaffen“

- Wie innen, so außen -
5 Tage, nächsten Termine: hier

 

Einen Ort zu erschaffen, indem der Mensch im Einklang lebt, der ihn energetisch nährt, ihm Ruhe und Erholung verschafft, kurzum: einen Kraftort zu erschaffen, dies ist das Ziel des Workshops gleichnamigen: „Heilige Orte erschaffen“.

Der Workshop bringt die Essenzen des traditionellen Feng Shui und der Geomantie mit dem Wesen des Schamanismus zusammen und verbindet diese zu einer gemeinsamen Lehre. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie bitte hier.

Inhalte des Workshops, u.a.:

  • „Alles ist Geist!“: über die Seelenlandschaften der Dinge, Landschaften und Häuser

  • Resonanz: Wie innen, so außen!

  • Das Wesen von Qi und wie man es „lenkt“

  • Das Wesen eines Kraftortes

  • Die Zyklen der Elemente, Farben und Formen und ihre Auswirkungen auf die Menschen

  • Das „Bagua“ als Entsprechung der 8 Lebensbereiche

  • „Programmieren“ bestimmter Lebensbereiche zu deren Stärkung

  • Rückhalt, Schutz und Unterstützung erschaffen

  • Wasseradern und andere energetische Störquellen finden

  • Schlafzimmer, Schlafrichtung

  • Reinigen der Orte mit unterschiedlichen Methoden und weitere Zeremonien

 

„Über die Liebe“

2 Tage, nächsten Termine: hier

 

Es gibt einen verborgenen Antrieb, der uns Menschen immer weiter antreibt, ungeahnte Kräfte mobilisiert, uns von Unvorstellbarem träumen lässt: es ist eine tief verwurzelte „Sehnsucht“ nach etwas „Besonderem“. Doch was ist dieses „Besondere“ nach dem wir uns so zu sehnen scheinen? Ist es nicht die LIEBE, die wir suchen?

Die wahre LIEBE ist der Schlüssel zum Leben. LIEBE verbindet, LIEBE heilt, LIEBE schenkt sich, LIEBE ist im Sinne der Schöpfung, LIEBE ist die Schöpfung.

Spätestens wenn das Leben uns durch allerlei Krisen auffordert innezuhalten, um uns zu hinterfragen, spätestens dann realisieren wir, wie weit wir uns entfernt haben vom Leben und von uns selbst, und wie wenig liebevoll wir mit uns umgegangen sind. Dies zu realisieren ist ein großer Moment im Leben, denn er beinhaltet die Möglichkeit, sich neu zu entscheiden: für die LIEBE zu sich selbst!

Anders als die „romantische Liebe“, die nicht selten an Bedingungen geknüpft und meist auch zeitlich begrenzt ist, ist die wahre LIEBE unabhängig von einem anderen Menschen. Sie gilt (erst einmal) nur mir selbst und meinem Leben.

Selbst-Liebe ist keine Weltflucht und kein Verneinen der Herausforderungen an mich. Selbst-Liebe bringt mich dazu das Wesentliche vom Unwichtigen zu unterscheiden, um mich für die „Dinge“ zu entscheiden, die mein "Herz zum Leuchten" und meine „Seele zum Singen“ bringen.

Selbst-Liebe heilt meine Geschichten aus der Vergangenheit, die ich noch mit mir herumtrage. Sie vergibt mir und anderen und befreit mich von alter Schuld.

Selbst-Liebe verbindet mich mit meinen inneren Gefühlswelten, die ich so lange vergessen hatte. So verbindet sie mich so auch mit den Menschen, der Natur und dem wahren Leben. Sie ist die Grundvoraussetzung zu lieben und LIEBE zu schenken.

Inhalte des Workshops, u.a.:

  • Loslassen der alten Geschichten

  • Drei Selbste, viele Ichs

  • Schattenarbeit

  • Liebevolle Annahme des Körpers

  • Ablegen der Rollen

  • Arbeit mit eigenen Archetypen

  • Finden des inneren Friedens

  • Neue Verbindung mit Mutter Natur

  • „Lass die Seele sprechen!“

  • Verschiedene Zeremonien, z.B. Danksagung, Vergebung, Befreiung, etc.

  • Liebe als Schöpfer-Kraft

 

 

"Die Kraft der Ahnen"

- In Frieden sein mit der Ahnenreihe -

2 Tage, nächsten Termine: hier

 

„Wenn Du Deine Ahnen nicht ehrst, dann leben sie durch Dich weiter!“

Diese Aussage von Don Antonio, der Lehrer meines Lehrers Alberto Villoldo, mag vielleicht beim ersten Hören sehr radikal wirken, haben wir doch die Meinung, oder zumindest die Hoffnung, selbstbestimmt zu sein. Aber in Wirklichkeit sind wir Teil von etwas Größerem, energetisch eng miteinander verbunden: die Familie.

Wir sind die biologischen Nachfahren unserer Vorfahren und es ist alleine aus dieser Tatsache richtig, dass uns unsere Ahnen etwas von sich mitgegeben haben. Und es ist einfach nachzuvollziehen, dass sie dabei nicht nur Gene und Aussehen weitervererbt haben, sondern auch ihre Gesinnung, ihr Weltbild und ihre Überzeugungen, und damit auch ihre Anfälligkeit für bestimmte Krankheiten. Auch das lebt energetisch, je nach dem, weiter in uns Nachfahren.

Bei den Naturvölkern der Erde ist bemerkenswert, wie innig und lebendig sie ihre Ahnenkulte in das Leben integrieren. Für sie sind die Ahnen hilfreiche Wesen aus der geistigen Welt, die ihnen Führung, Hilfe und Segen bieten. Der Vorteil der Ahnen liegt auf der Hand: sie sind in der geistigen Welt zuhause und haben dort Zugang zu anderem Wissen. Weiter bemerkenswert ist Art der Verbindung zwischen Ahne und Nachfahre: die Verbindung wird getragen von Wohlwollen, Ehrung und Liebe. Dies mag der große Unterschied sein, zu der Art und Weise, wie die verstorbenen Ahnen in den meisten Menschen der westlichen Gesellschaften leben.

„Wenn Du Deine Ahnen nicht ehrst, dann leben sie durch Dich weiter!“

In diesem Kurs ermöglichen wir den Ahnen „noch einmal zu Wort zu kommen“, um ein Feld des Friedens zu erschaffen, getragen von Wohlwollen und Liebe. Und es versteht sich von selbst: wenn kein Ahne noch unbewusste Einflüsse ausübt, dann wird das eigene Leben so wie es sein sollte: “selbstbestimmt“.

 

Inhalte des Workshops, u.a.:

  • Ehren der Ahnen

  • „Hören“ ihrer Geschichten

  • Auffinden von potentiellen Krankheitsgeschichten

  • Den Ahnen ein neues Zuhause schaffen

  • Zeremonien zu Ehren der Ahnen:

    • Ayni-Despacho

    • Steinkreis

    • Vergebung

    • Feuer

  • Neue Verbindungen ermöglichen

  • Segnungen, Gaben, Talente, Geschenke

Zur Ausbildung in der schamanischen Medizin/Medizinrad: hier

© 2017 by Joe Licci GbR     Disclaimer      Impressum      Datenschutz