© 2017 by Joe Licci GbR     Disclaimer      Impressum      Datenschutz

Das Medizinrad der Inka Schamanen

​​oder: "Die Heilreise meines Lebens"

 

Das Medizinrad ist für Menschen, die sich für den “spirituellen Weg” entschieden haben, eine wunderbare Landkarte auf ihrer Reise zu sich Selbst. In Peru nennt man Schamanen "Paqos", was soviel bedeutet wie: "Mensch, der den spirituellen Weg geht". Dieser Weg wird symbolisch durch das Medizinrad (auch Chakana) dargestellt. Es ist eine Einweihungsreise ins Leben in vier Abschnitten:

 

Der Süden: Schlange

 

Die Energie des Südens ist dem "Abstreifen" unserer persönlichen Geschichten gewidmet. Für die Schamanen ist Leid "hucha", was soviel bedeutet wie: schwere Energie. Wenn hier von "Geschichten" gesprochen wird, dann sind damit die lebendigen, emotionsgeladenen Erinnerungen gemeint, die wir unter Umständen ein ganzes Leben mit uns tragen.

 

Wie wäre es, diese "Geschichten" abstreifen zu können, so wie die Schlange ihre Haut abstreift? Die Schlange ist als Ursymbol der Heilung und des Lebens in vielen alten Traditionen bekannt. In dem sie ihre Haut in einem Stück abstreift verkörpert sie ultimativ die Energie der Erneuerung. Im Medizinrad ist die Schlange die tragende Ur-Kraft (Archetyp) des Südens.

 

Inhalte des Süd-Kurses:

  • Der schamanische Weg, Weg und Ziel

  • die unterschiedlichen drei Welten

  • die unterschiedlichen drei Selbste

  • die unterschiedlichen zwei Energien

  • die unterschiedlichen vier Realitäten

  • das Erschaffen der Welt von innen heraus

  • Initiieren der eigenen Medizinsteine

  • Initiieren der eigenen Mesa

  • Einführung in die zentrale Heiltechnik: “Hucha Mikhuy”

  • Schamanische Reisen

  • vier verschiedenen Grund-Einweihungen

  • Schamanische Zeremonie

 

Der Westen: Jaguar

Der Archetyp, oder die Ur-Kraft im Westen des Medizinrades ist die Energie des Jaguars. Jaguar-Energie verhilft dem Mensch dazu, sich auf das Wesentliche zu fokussieren und das, was ihm Kraft raubt loszulassen, oder wie es die Schamanen ausdrücken: "zum Sterben zu bringen". Damit ist der Weg frei, um das eigene Licht aus der Unterwelt zu befreien, welches seit Gezeiten an die eigenen Schattenthemen gebunden ist. Die Energie des Westens im Medizinrad bereinigt auch jede Art von fremden und eigenen Energien, die unerwünscht und hinderlich sind.

 

Inhalte des Westkurses:

  • Schattenerlösung

  • Rücknehmen der Projektionen

  • Befriedung der Ahnen

  • Erkennen der Illusionen

  • die friedvolle Kriegerin

  • Das Verbinden der Welten

  • tiefer Loslass-Prozeß: Kaikuchi

  • Einweihung in den Pampamesayok (Hüter(in) der Erde)

  • Schamanische Reisen in die Unterwelt

  • Extrahieren von (Fremd-) Energien

 

Der Norden: Kolibri

Der Kolibri ist ein Tier, das nach “Experten”-Meinungen eigentlich nicht fliegen kann. Dennoch unternimmt er jedes Jahr eine 5000 km lange Reise von Süd- nach Nordamerika, und zurück. Es ist, als ob er einen inneren (Seelen-) Ruf hört, dem er folgt und sich auf eine unglaubliche Reise begibt.

Die Energie des Nordens im Medizinrad ist die Energie des Aufbruchs, des Muts, der Bestimmtheit! Hier nehmen Sie symbolisch und zeremoniell Ihren Platz am Feuer ein und antworten so Ihrem Seelenruf, der mittlerweile klar vernehmbar ist. Ebenfalls zeremoniell werden Sie an die Ahnenreihe der Medizinfrauen und -männer angebunden.

Die zentrale schamanische "Technik", die im Nordkurs des Medizinrades gelehrt wird, ist die Rückholung "verlorener Seelenanteile", die Löschung "alter Seelenverträge", sowie das Extrahieren schwerer Energien in der Unterwelt/Unterbewusstsein.

Inhalte des Nordkurses:

 

  • Das Lösen der letzten “Rollen”

  • Verbindung zur Schamanenlinie

  • eigenen Platz am Feuer einnehmen

  • Erlösen von bindenden “Seelenverträgen”

  • Rückholen von “Seelenanteilen”

  • Extrahieren in der Unterwelt

  • Einweihung in den Altomesayok

  • Schamanische Reisen in die Oberwelt

  • Das Erforschen der eigenen Bestimmung

  • Verbindung zu den heiligen Bergen Peru´s

  • Hingabe, sich als “Geschenk” einbringen

 

Der Osten: Adler/Kondor

Die archetypische Ur-Kraft des Ostens ist der Kondor, der so hoch fliegt, dass er die Welt als "Ganzes", als "eine Welt" erkennt. Im Osten des Medizinrades geht es um die Entwicklungsschritte im Leben, die traditionell als Übergangszeremonien gefeiert werden. Das ermöglicht einen tiefen Wandel im Bewusstsein.

 

Kursinhalte des Ostkurses:

 

  • Lebensübergänge nachholen, vorbereiten

  • Stirb-und Werde-Prozeß

  • bewusste Projektionen erkennen und zurücknehmen

  • Die Welt schöpferisch ins Dasein erträumen

  • Verbinden mit den himmlischen Eltern und anderen himmlischen Wesen

  • EINS mit der Welt sein

  • Sich dem Leben als Geschenk hingeben

  • "Hintertürchen" finden und schließen

  • Platz in “der Mitte” des Medizinrads einnehmen

  • Weg der Achtsamkeit

Neue Termine:

Süden:   28.10. bis 1.11.20

Westen: 3.2. bis 7.2.21

Norden: 12.5. bis 16.5.21

Osten:    15.9. bis 19.9.21

Ort: Alzenau, Alte Post, Burgstrasse 9 1.OG Domidionsaal

Uhrzeiten: 9 Uhr bis ca 20 Uhr

Preis: EUR 1.250,- pro Kompassrichtung

Anmeldung: info@livingwisdom.de