​Kraftorte finden und erschaffen

In Kooperation mit dem Frankfurter Ring

Alzenau, 17.10. bis 18.10.2020

 

 

Das gesamte Inkareich war durchzogen von Kraftorten (Huacas) und Energielinien (Cekes), die über das gesamte Land verteilt waren und sich alle in Cusco bündelten. Die Inkas wussten wahrlich darum, die heiligen Energien der Schöpfung für sich zu nutzen. Über 300 dieser Kraftorte sind dokumentiert und bis heute spürbar geladen mit unterschiedlichen Qualitäten. Wunderbarer Weise befinden sich heilige Kraftorte auch bei uns. Diese in der Natur zu finden, uns mit ihnen zu verbinden und sie gar selbst zu erschaffen ist zentraler Inhalt dieses 2-tägigen Kurses.

 

Huacas sind nicht nur bloß Kraftorte, an denen ein Kribbeln oder Wärme fühlbar ist. Sie sind Zeremonienorte, Tempel und Heiligtümer, wo eine Verbindung mit bestimmten Aspekten der Schöpfung möglich ist. Die alten Römer nannten solche Plätze: „Genius Loci“, d.h. „Kraft“ und „Geist“, die an einem Ort zusammenkommen. Vielleicht hast du ein persönliches Anliegen, das eine größere, schöpferische Kraft benötigt, oder du möchtest einmal erfahren, z.B. mit einem „Hüter des Waldes“ in innige Verbindung zu gehen? Gerne zeige ich dir die Plätze, die Zeremonien und die Art und Weise mit anderen Augen auf die Welt zu schauen.

 

Während Höhlen, Quellen und Felsformationen Beispiele natürlicher Kraftorte sind, haben die Inkas selbst Orte zu Huacas verwandelt, wie z.B. Machu Picchu. Wie wunderbar wäre es, wenn auch dein eigenes Zuhause ein Kraftort wäre, der Ruhe, Kraft und Liebe spürbar ausstrahlt? Ein Teil des Kurses ist auch diesem Thema gewidmet, wo du u.a. lernst den Herzpunkt deines Zuhauses neu zu erschaffen. Der 2-tägige Kurs beinhaltet einen theoretischen, quasi vorbereitenden Teil und einen praktischen Teil, wo wir hinaus in den Wald gehen, um zu fühlen, zu verbinden und selbst zu erschaffen. Herzlich Willkommen!

Anmeldung bitte hier:

Ort: 63755 Alzenau, Burgstrasse 9 1.OG Domidionsaal

Datum und Zeit: 17.10. bis 18 10.2020 SA 10 Uhr bis 18 Uhr, SO 10 uhr bis 17 Uhr

Preis EUR 285,-

Krankheit und Heilung aus schamanischer Sicht

In Kooperation mit Die Quelle in Bern

3.10 bis 4.10.2020 in Bern / Schweiz

Was macht krank und was heilt? Für die Schamanen Perus entstehen Krankheiten aufgrund von „schweren Energien“, die sie „hucha“ nennen. Es sind vor allem alte Geschichten, die noch nicht in Frieden, geehrt oder transformiert sind, welche diese schweren Energien im Menschen hervorbringen. Sie aufzuspüren, zu finden und in neue Lebensenergie zu wandeln, das ist die Aufgabe der Schamanen um Heilung zu ermöglichen.

Das Heilwissen und die große Geisteskraft beziehen die Schamanen aus ihrer innigen und in jeder Hinsicht liebevollen Verbindung mit PACHAMAMA/Mutter Natur. Dementsprechend ist auch ihre Medizin eine weibliche Medizin. Sie ist gekennzeichnet durch eine liebevolle, sanfte und leise Art, und gleichzeitig ist sie durchdrungen von großer Kraft. In dem Weltbild der Schamanen spielt dabei die Unterwelt eine entscheidende Rolle für Heilung und Veränderung.

Schamanen werden auch als Wandler zwischen den Welten bezeichnet. Ihnen ist es möglich u.a. auch in die Unterwelt zu reisen, um dort einen Wandel zu vollziehen. In diesem 2-tägigen Workshop möchte ich Dir gerne das schamanische Weltbild samt seinen unterschiedlichen Heilansätzen vorstellen. Hier zeige ich dir anhand des Medizinrades die vier unterschiedlichen Welten, die es zu betrachten gilt. Du wirst auch angeleitet in deine eigene Unterwelt zu reisen. Weiterhin bekommst Du die Möglichkeit verschiedene Zeremonien für Deine eigene Heilreise zu erlernen, um Dein Wissen auch zuhause anzuwenden. Ich freue mich…

 

Inhalte, u.a.:

  • Das Medizinrad als Abbild der schamanischen Welt

  • Das schamanische Wesen der Heilung

  • Der Ort der Schätze und Heilung: die Unterwelt

  • Deuten, suchen und wandeln von schweren Energien

  • Die vier Ebenen des Seins: Körper, Geist, Seele und SPIRIT

  • Schamanische Reisen in die eigene Unterwelt

  • Liebevolle Befreiung aus dem Griff der Ahnen

  • Die Macht des Schattens erkennen und nutzen

  • Suchen, finden und integrieren ungelebter Anteile

  • Vorstellen verschiedener Zeremonien, wie z.B. Loslassen, Wandeln und Neubeginn

Vortrag: 2.10.2020

Ort: Die Quelle, Museumsstrasse 10 in Bern

Preis: 30 CHF

 

Workshop: 3.10. bis 4.10.2020

Ort: Die Quelle, Museumsstrasse 10, Bern

Preis: 360 CHF

Anmeldungen bitte hier:

 

 

© 2017 by Joe Licci GbR     Disclaimer      Impressum      Datenschutz